Spielberichte Aktive

Saison 2019/20  –  SG Trebur/Astheim

1. Mannschaft Kreisliga A

2. Mannschaft Kreisliga C

Beide Teams der SG gewinnen Ihre Testspiele

Hochheim 07 vs. SG Trebur-Astheim I 0 : 7 (0:3)

Im 2. Testspiel der Sommervorbereitung hatte man es erneut mit einem Kreisoberligisten zu tun und war bei der Spielvereinigung Hocheim 07 zu Gast.
Die Jungs der SG zeigten von Beginn an eine konzentrierte Vorstellung und wussten auch fußballerisch in der ein oder anderen Situation zu gefallen. So stand es nach einem Doppelpack von Elias Achilles und einem Foulelfmeter von Justin Auth zur Pause 3:0. In Hälfte 2 spielten unsere Jungs munter weiter und mit ebenfalls jeweils 2 Treffern von Davide Altomari und Domenico Delfino, schraubte man das Ergebnis auf 7:0.

SG Trebur-Astheim II vs. Alemannia Laubenheim 3 :1 (1:1)

Auch unsere 2. Mannschaft konnte Ihren Test gegen den Mainzer C-Ligisten Alemannia Laubenheim II erfolgreich gestalten. In einem körperlich sehr intensiven Vergleich, sorgte Etienne Weiß für die 1:0 Führung der SG. Nach einem Fehler im Aufbauspiel konnten die Laubenheimer jedoch ausgleichen. Es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, doch bis zur Pause sollten keine weiteren Treffer folgen. Dies änderte sich in Durchgang zwei. Nach schöner Vorarbeit drückte Timon Stolper das Leder zur 2:1 Führung über die Linie. Einen berechtigten Foulelfmeter verwandelte Eric Luley sicher zum 3:1 Endstand.

Saison 2018 / 19  Kreisliga B Groß-Gerau

SV Nauheim II – SC Astheim 1 : 4

Kellerduell geht klar an Astheim

Im Abstiegskampf entschied der SC Astheim das Kellerduell gegen SV Nauheim II 4:1 für sich und bleibt drei Punkte am Relegationsplatz dran. „Wir haben bestimmt sieben, acht glasklare Torchancen vergeben“, ärgerte sich SV-Coach Tobias Schmidt.

Kreisliga B Groß-Gerau – 24. Spieltag

Spielsteno: SV 07 Nauheim II: Björn Marek, Marcel Nikolaus, Jens Bolbach, Sebastian Oppelt, Brahim Lamkadmi (60. Tim Neumann), Damiel Casian Mihai Secares, Jürgen Löffler, Lukas Beese (46. Kevin Blesch), Redouan Bouyardan (70. Andre Pina), Ayoub Jabari, Peter Pfeffer – Trainer: Niels Leyendecker
SC Astheim: Eric Luley, Yannic von Raesfeld (50. Jan-Frederic Giebe), Marvin Schönfelder, Bernd Zimmermann, Jonas Lukas, Patrick Stein, Deion Pickett, Tim Ruhland, Timon Stolper (46. Paul Lukas), Yannic Preis, Lukas Herud (45. Philipp Lorenz) – Trainer: Sven Quander
Schiedsrichter: Norbert Hartmann – Zuschauer: 40
Tore: 0:1 Timon Stolper (24.), 1:1 Ayoub Jabari (45.), 1:2 Yannic Preis (60.), 1:3 Philipp Lorenz (71.), 1:4 Deion Pickett (90.)

Astheim “fehlt ein Erfolgserlebnis”

KLB Groß-Gerau: SC hält bei der SKG Walldorf ordentlich mit, verliert aber 0:2 / Cezanne und Duran treffen

Die Überraschung blieb aus: Im Duell zwischen dem Rangsechsten SKG Walldorf und dem abstiegsbedrohten SC Astheim setzte sich der Favorit vor eigenem Publikum mit 2:0 (1:0) durch. Das Schlusslicht aus Trebur zeigte zwar phasenweise, dass die in der Kreisliga B Groß-Gerau dringend benötigten Punkte durchaus in Reichweite hätten liegen können, kam aber nicht gefährlich genug vor das Tor der Gastgeber, die erst kurz vor dem Ende zur Entscheidung einnetzten.

Aus unserer Sicht stimmt das Ergebnis, auch wenn wir sicherlich keinen Schönheitspreis bekommen werden. Astheim war kein einfacher Gegner, aber man merkt, dass die wenigen Punkte aus der Hinrunde und die damit einhergehende Situation es ihnen schwerer machen“, befand SKG-Trainer Oliver Süss.

Auf Seiten der Gäste standen Coach Sven Quander und der neue Zweite Vorsitzende Philipp Jöst nach Spielende noch eine Weile rätselnd am Spielfeldrand – letztendlich fiel ihr Resümee ähnlich aus. „Uns fehlt nach dieser krassen Negativserie einfach ein richtiges Erfolgserlebnis. Es sind nur drei Punkte zur Relegation, ein Sieg kann schon alles ändern, aber den Spielern fehlt das Selbstvertrauen“, analysierte Jöst.

Walldorf kam allerdings auch gut aus den Startlöchern, ging früh durch Denis Cezanne mit 1:0 (17.) in Führung und verpasste es nur wenige Minuten darauf, frei vor dem SC-Kasten den zweiten Treffer zu markieren. Die Sport- und Kulturgemeinde blieb bis zum Seitenwechsel spielbestimmend, der Außenseiter durfte sich nicht über den Zwischenstand beschweren. „Wir waren in Halbzeit eins fußballerisch die bessere Mannschaft. Wenn wir nicht so schlampig gewesen wären, hätten wir mit einem komfortableren Vorsprung in die Kabine gehen können“, erklärte Süss.

In der zweiten Hälfte legte Astheim vielversprechend los und übte ordentlich Druck aus. Über gut zwanzig Minuten hinweg spielte sich die Partie überwiegend in der Hälfte der Walldorfer ab. Dennoch kamen die Gäste zu keiner klaren Torchance, was unter anderem an mangelnder Präzision bei den entscheidenden Pässen lag. Danach war das Spiel ausgeglichen. Gerade als Astheim seine Schlussoffensive starten wollte, traf Yusuf Tayyip Duran nach einem Abwehrfehler des Underdogs aus der Distanz zum 2:0-Endstand (87.).

Wir müssen den Ball nur rausschlagen, spielen aber einen schlechten Querpass und ebnen Walldorf den Weg“, ärgerte sich SC-Coach Quander. Spielertrainer Süss, der mit 51 auf dem Platz gestanden hatte, sagte: „Wir haben beschlossen, dass wir nächste Saison richtig angreifen wollen. In diesem Zuge werden wir im Sommer auch einige Verstärkungen holen, um dann hoffentlich im Aufstiegskampf mitzumischen“.

 

Kreisliga B Groß-Gerau – 23. Spieltag

SKG Walldorf – SC Astheim 2:0

Spielsteno: SKG Walldorf: Rene Klinger, Sascha Stahl, Patrick Kämpfner, Nattapong Borchardt, Dennis von Wrese (40. Sayd Hossain Haydari), Yusuf Tayyip Duran, Christian Holzapfel (65. Enayatullah Amiri), Dorukcan Erdas, Denis Cezanne, Tobias Scholz, Julien Süß

SC Astheim: Eric Luley, Yannic von Raesfeld, Marvin Schönfelder, Peter Hinn (26. Bernd Zimmermann), Max Rippl (33. Jan-Frederic Giebe), Jonas Lukas, Deion Pickett, Paul Lukas, Timon Stolper, Simon Achilles (49. Philipp Lorenz), Yannic Preis – Trainer: Sven Quander

Schiedsrichter: Alfred Palmert – Zuschauer: 40
Tore: 1:0 Dennis von Wrese (17.), 2:0 Yusuf Tayyip Duran (87.)

 

Saison 2016 / 17  Kreisliga B Groß-Gerau

FUSSBALL Verbandsligist SV 07 Geinsheim im Kreispokal-Halbfinale der eindeutige Favorit

ECHO Online“ 13.04.2017, „Main-Spitze“ online 13.04.2017

TREBUR – (lamo/kri). Gemeinde-Derby um den Einzug ins Endspiel des Fußball-Kreispokals 2016/17: Im ersten Halbfinale treffen an Gründonnerstag B-Ligist SC Astheim und Verbandsligist SV 07 Geinsheim ab 19.30 Uhr aufeinander.

Für Astheims Spielausschussvorsitzenden Stefan Ruhland sind die Vorzeichen nicht nur aufgrund des Unterschieds von vier Spielklassen ganz eindeutig: „Die Geinsheimer sind der ganz klare Favorit. Leider haben wir viele Verletzte und das wird sehr schwierig.“

Bereits am Sonntag habe sein Team beim 3:0-Punktspielerfolg gegen den SV Dersim Rüsselsheim II mit einer Notelf antreten müssen. Auch im Pokalspiel auf dem heimischen SCA-Kunstrasen werde sich die Situation für das Team von Trainer Rüdiger Lukas nicht bessern.

Zwar dürfte Daniel Mundschenk nach abgeklungener Augenentzündung ebenso wieder dabei sein wie Philip Lorenz, der nach überstandener Lungenentzündung aber wohl wiederum von der Bank kommen wird. Doch dafür fehlen mit Elias Achilles, Simon Baumgärtner, Yannick Preiß, Marcel Geißler und Yesin Rodriguez viele Leistungsträger, so dass abermals Zweitmannschaftsspieler aufrücken müssen.

Im Lager der abstiegsgefährdeten Geinsheimer ist man sich der Favoritenrolle bewusst, weiß aber aus Erfahrung, dass man in derlei besondere Partien sehr wohl über sich hinauswachsen kann. Im Hessenpokal-Achtelfinale hatte der SV 07 Ende September den Regionalligisten Teutonia Watzenborn-Steinberg sensationell nach Verlängerung 4:3 bezwungen.

Deshalb sollte bei uns alles passen, denn wir wollen natürlich wieder ins Finale einziehen“, sagt Tim Schicker. Geinsheims Spielertrainer und Teamkapitän lässt deshalb keinen Zweifel daran, „dass alle, die fit sind, bei uns mitspielen“.

In der zweiten Vorschlussrunden-Begegnung empfängt RW Walldorf am 25. April Gruppenliga-Mitstreiter Olympia Biebesheim. Der Pokalsieger wird am 1. Mai in Nauheim ermittelt, was nahelegt, dass die Finalisten ihre Punktspiele vom letzten April-Wochenende wegverlegen werden.

 

So., 09.04.2017

SC Astheim – SV Dersim Rüsselsheim II 3 : 0 (1:0).

Trotz früher Führung konnte Astheim zunächst nicht überzeugen. Torhüter Daniel Mundschenk hielt in der 30. Minute einen Strafstoß des Dersím-Schützen Engín Nakay. Die späte Entscheídung gelang Marc Mundschenk, Cousin des Astheímer Torhüters, erst mit einem verwandelten Elfmeter.

Tore: 1:0 Zíegler (4.), 2:0/3:0 Mundschenk (78. FE/89.)

So., 19.02.2017

FUSSBALL-KREISPOKAL GG, So. 19.02.2017

Favoriten RW Walldorf, Astheim und Geinsheim setzen sich im Viertelfinale durch

SC Astheim – FC Genclerbirligi Bischofsheim 2:0 (1:0).

Im B-Ligaduell gehörten den Astheimern die Minuten vor und nach der Halbzeit. Astheims Pressesprecher Stefan Ruhland sah einen verdienten Sieg der Platzherren: „Wir waren insgesamt wacher und haben schnell umgeschaltet“. Bischofsheim machte zwar weitgehend das Spiel, kam aber kaum zu zwingenden Torgelegenheiten. Anders die Astheimer, bei denen Marc Mundschenk (25.) die Latte traf. Kurz vor der Halbzeit markierte Yannic Preiß von halbrechter Position die Astheimer Führung. Nach einer Flanke von Patrick Stein erhöhte Elias Achilles nach Wiederanpfiff unbedrängt auf 2:0. In der Folge zog sich Astheim zurück.

Tore: 1:0 Preiß (42.), 2:0 Achilles (46.). Rote Karte: Achibani (83.).

 

Saison 2015 / 16  Kreisliga B Groß-Gerau

Donnerstag, 08.10.15

Astheim lässt viele Chancen liegen

3:4-Niederlage gegen Genclerbirligi Bischofsheim

Genclerbirligi Bischofsheim verbesserte sich in der Fußball-Kreisliga B mit einem 4:3-Erfolg beim SC Astheim auf den vierten Tabellenplatz.

SC Astheim – Genclerbirligi Bischofsheim 3:4 (0:2).

Astheims Pressesprecher Stefan Ruhland ärgerte sich über die unglückliche Niederlage. Im ersten Abschnitt habe sein Team fünf Hochkaräter liegenlassen. Elias Achilles vergab dabei zweimal. Erst als die Partie beim Stand von 0:3 zugunsten von Gencler entschieden war, fielen die Treffer der Gastgeber, ohne jedoch den Sieg der Gäste gefährden zu können. Serdar Erdinc traf dreimal für Bischofsheim.

Tore: Stein (78.), Michael Mundschenk (82., 90.+4) – Erdinc (26., 58., 80.), Karabulut (31.).

Print Friendly, PDF & Email

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung